GEMEINDELEBEN DÖSCHNITZ 2017 10

 

In der Vergangenheit war es üblich, dass Mitglieder des Döschnitzer Kirchenchores jährlich den prächtigen Kronleuchter der Barockkirche putzten.

Doch seit Auflösung des Chores vor einigen Jahren fehlte dem Leuchter die nötige Pflege. Und so war es an der Zeit.

 

Ende Oktober trafen sich Gemeindemitglieder im Pfarrhaus Döschnitz und putzten mit viel Geduld und Hingabe jedes der filigranen Einzelteile. Immer wieder wurde gebürstet und poliert, jedes Teil viele Male mit strengem Blick begutachtet und weiter geputzt, bis alle mit ihrer Leistung zufrieden waren und der Leuchter wieder ganz und gar strahlte.

 

Nach getaner Arbeit saßen alle noch in gemütlicher Runde beisammen und ließen den Abend bei Würstchen, Salat und anderen Leckereien schön ausklingen.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an alle fleißigen Helfer, die sowohl beim Putzen, als auch beim Ab- und Anhängen des Kronleuchters, bei der Vorbereitung des Putztermins sowie mit Essen und Getränken kräftig unterstützt haben.


FRIEDHOF DÖSCHNITZ 2017 09

 

Der Wunsch vieler ist eine spätere Bestattung in der Heimat oder dort, wo der Großteil des Lebens verbracht wurde. Doch oftmals scheitert es daran, dass Angehörige nicht vor Ort wohnen und eine Grabpflege dadurch erschwert wird.

Vielerorts gibt es deshalb inzwischen Gemeinschaftsgrabstätten.

Um diese Möglichkeit auch den Bürgern von Döschnitz, Rohrbach und Wittgendorf einzuräumen, wurde bereits vor einigen Jahren die Fläche der künftigen Gemeinschaftsgrabstätte auf dem Friedhof zu Döschnitz angelegt und nun endlich, dank der Mithilfe fleißiger Gemeindeglieder, fertiggestellt.

 

Neben der mit Basaltsteinen gesäumten und mit weißem Kiesel gedeckten Grabstätte stehen kleine Buchsbäumchen und eine eichene Stele, an der Edelstahlschilder mit Namen, Geburts- und Sterbedatum des Verstorbenen angebracht werden.

Weitere Auskünfte erhalten Sie über den Friedhofsbeauftragten sowie über das Pfarramt Döschnitz.

 


GEMEINDELEBEN DÖSCHNITZ 2017 09

 

Zu Beginn des neuen Schuljahres feierten die Schulanfänger und die Schulkinder aus Döschnitz, Rohrbach und Wittgendorf gemeinsam mit ihren Eltern, den Gemeindegliedern und Gästen aus den Niederlanden einen fröhlichen Familiengottesdienst in der Döschnitzer Barockkirche.

Dabei wurden die Kleinen liebevoll im Gemeindeleben der Kirchengemeinde willkommen geheißen und mit Liedern und einer Geschichte auf den Schulalltag vorbereitet.

 

Ab sofort sind alle Mädchen und Jungen wieder wöchentlich in die Christenlehre eingeladen. Sie treffen sich donnerstags um 16:00 Uhr im Pfarrhaus.

 

Mit großem Eifer wird nun das bevorstehende Erntedankfest vorbereitet.

 


GEMEINDELEBEN DÖSCHNITZ 2017 08

 

Ein Highlight besonderer Art konnte man am ersten Augustwochenende in Döschnitz erleben.

Vier der insgesamt sieben Wolga-Kosaken begeisterten 

mit einem ausgewählten Programm. 

In der gut gefüllten Barockkirche lauschten Gäste von 

nah und fern den russisch-orthodoxen Gesängen und 

Volksliedern, teils instrumental begleitet von Gitarre, 

Balalaika, Bass-Balalaika und Domra.

 

Leider musste die obere Empore der Kirche unbesetzt bleiben.

Aus statischen Gründen wurde der gesamte 

Bereich im vergangenen Jahr gesperrt.

Bereits erfolgte Baugrunduntersuchungen lieferten keine

verwertbaren Ergebnisse, sodass nun die Untersuchun-

gen zur Ursache der im Kirchenschiff und im Kirchturm 

erheblich zunehmenden Risse und Setzungen mittels 

Laserscan und weiteren statischen Prüfverfahren fort-

geführt werden.

 


GEMEINDELEBEN SITZENDORF 2017 07

 

„Glocken der Heimat - Stimmen der Sehnsucht“ -

so heißt es in einem bekannten Lied des Chores.

Auch wir in Sitzendorf sind den Klang der Glocken unserer Bergkirche gewohnt -

manch einer seit Kindesbeinen an.

Zu freudigen und zu traurigen Ereignissen begleitet uns das Geläut der Glocken der Heimat.

Nun nach 85 Jahren ist eine große Reparatur nötig.

 

 

Damit auch in Zukunft die Glocken der Heimat den Sonntag einläuten können,

bitten wir um Spenden auf das angegebene Konto:

 

Kirchengemeinde Sitzendorf 


IBAN DE21 8305 0303 0000 5703 54


BIC HELADEF1SAR

 

Kennwort: Glocken der Heimat

 

Auf Wunsch können auch Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

 

Vielen Dank!

 


GEMEINDELEBEN DÖSCHNITZ 2017 06

 

Noch vor einem Jahr sah unser Pfarrhaus in Döschnitz so aus.

 

 

Durch einen Wasserschaden am Heizungsrohrsystem drang 

über einen sehr langen Zeitraum Wasser ins Natursteinmauer-

werk ein. Trotz wiederholter Wartungsarbeiten konnte der 

Schadensherd erst spät gefunden werden. 

Den Schaden selbst und die dadurch entstandenen Kosten 

wurden vollständig von der Versicherung getragen.

Dank der Unterstützung des Kreiskirchenamtes Meiningen, 

insbesondere durch Herrn Jens Müller und der hervorragenden 

Arbeit der Sanierungsfirma R&A, Bau und Bautenschutz GmbH 

Saalfeld schmückt das Pfarramt wieder den historischen 

Ortskern von Döschnitz.